KENZO KASE DER ENTWICKLER

Kinesio-Taping wird zu einem durch die neurologische Reizung der Haut über Rezeptoren erklärt und zum anderen durch den verbesserten Lymphabfluss. Weiterhin erfolgt eine passive Unterstützung der Sehnen, Bänder und Gelenke, sowie eine funktionelle Korrektur.

Anwendung findet das Tape bei vielen Störungen des Körpers (zum Beispiel):

  • Rückenschmerzen
  • Muskelverletzungen und -beschwerden
  • Gelenk- und Sehnenbeschwerden
  • Fehlhaltungen, Haltungsschwächen, Fehlstellungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Neuropathien
  • Lymphabflussstörungen
  • Faszienbeschwerden

 

HINWEIS:
Kinesio-Taping ist nur in Kombination mit einer Anwendung/Behandlung möglich.